S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Massenhafter Missbrauch von Notruf

20.06.2011, 14:59 Uhr

Foto: BilderBox

Aufklärung dringend erforderlich

Die Leitstelle der Feuerwehr Heilbronn beklagt den wiederholten Missbrauch der Notrufnummer. Nach Schätzungen des Sprechers der Feuerwehr, Günter Baumann, handelt es sich bei rund einem Drittel aller Notrufe, die pro Jahr in der Leitstelle eingehen, um missbräuchliche Anrufe, bei denen „teilweise nur Gekichere oder Kraftausdrücke“ zu hören seien. Wenn im Stadt- und Landkreis pro Tag 220 Mal die 112 gewählt wird – wie im Mai 2011 geschehen –ist das eine hohe Zahl.

In jedem Falle müssen die Mitarbeiter in der Leitstelle Ruhe bewahren, selbst bei Beschimpfungen. Insbesondere an Wochenenden und in den Schulferien steige die Zahl der „falschen“ Notrufe. Überwiegend handele es sich dann um jugendliche und betrunkene Anrufer. Auch wenn die Fallzahlen insgesamt stagnieren, wie die Feuerwehr berichtet, ist das kein Grund zur Freude, da sich die Zahlen ohnehin auf hohem Niveau befinden. Baumann ist überzeugt, dass Aufklärung hier die einzige Möglichkeit sei, den Fehlgeleiteten die Konsequenzen ihrer „Scherze“ bewusst zu machen: Die Leitung könnte just in dem Moment blockiert sein, in dem eigene Familienangehörige dringend Hilfe benötigten. (Quelle: Heilbronner Stimme)

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum