S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Neubau eines Führungszentrums für Sicherheit und Gefahrenabwehr geplant

28.10.2022, 13:29 Uhr

Foto: Archiv

Zentrum könnte in sechs Jahren in Betrieb gehen


In Stuttgart soll ein neues Führungszentrum für Sicherheit und Gefahrenabwehr (FüSiG) gebaut werden. Dieses soll künftig die Integrierte Leitstelle, die Zentrale Verwaltung der Branddirektion, den Einsatzführungsdienst sowie den Führungs‐ und Verwaltungsstab beheimaten. Aktuell befinden sich die Integrierte Leitstelle (ILS), die Feuerwache 3 und die Kfz‐Werkstatt in der Mercedesstraße. Dieses Grundstück ist jedoch zu klein geworden. Die ILS wurde 2006 zur Fußballweltmeisterschaft in Betrieb genommen. Weil jedoch immer mehr Notrufe eingehen, zu immer mehr Einsätzen ausgerückt wird und die Anforderungen an eine Integrierte Leitstelle immer anspruchsvoller werden, stieg über die Jahre der Platzbedarf. Ein dringend notwendiger Soft‐ und Hardwaretausch kann laut Gemeinderat in den heutigen Räumlichkeiten im laufenden Betrieb nicht erfolgen.

Der ILS‐Neubau mit Einsatzführungsdienst und Führungsstab soll auf dem Grundstück Q18 im NeckarPark entstehen und insgesamt rund 117 Mio. Euro kosten. In Betrieb gehen könnte das Zentrum in sechs Jahren. Der Stuttgarter Gemeinderat hat für das Projekt den sogenannten Vorprojektbeschluss gefasst. Amtsleiter und Feuerwehrkommandant Dr. Georg Belge zeigte sich sehr erfreut über die Einrichtung eines neuen Führungszentrums in Stuttgart und betonte, dass das Zentrum bei den immer komplexer werdenden Einsätzen und Krisensituationen bestmöglich unterstützen werde. Ordnungsbürgermeister Dr. Clemens Maier fügte hinzu, dass der Vorprojektbeschluss eine weitere Weichenstellung für ein noch sichereres Stuttgart stelle.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2022
KontaktRSS Datenschutz Impressum