S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Neue Hygieneverordnung für Brandenburg

17.02.2012, 10:21 Uhr

Foto: A. Rippe

Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen

Die erforderlichen Maßnahmen zur Verhütung, Erkennung, Erfassung und Bekämpfung von Krankenhausinfektionen und Krankheitserregern mit Resistenzen sind jetzt im Land Brandenburg in einer Verordnung geregelt. „Mit der neuen Verordnung wollen wir eine Verbesserung des Hygienestandards erreichen, um Infektionen in medizinischen Einrichtungen vorzubeugen und zu bekämpfen“, so Gesundheitsministerin Anita Tack (Die Linke). Die neue Verordnung regelt u. a die hygienischen Mindestanforderungen an Bau, Ausstattung und Betrieb medizinischer Einrichtungen sowie die erforderliche Ausstattung mit entsprechendem Fachpersonal. Grundlage war eine Rahmenverordnung, die unter Beteiligung aller Länder erarbeitet wurde, um  ein einheitliches Vorgehen zu gewährleisten.

Notwendig war die neue Verordnung, weil im vergangenen Jahr das Infektionsschutzgesetz des Bundes geändert wurde. Alle Bundesländer wurden aufgefordert, bis spätestens Ende März Krankenhaushygieneverordnungen zu erlassen, die detaillierte Regelungen über die personellen und organisatorischen Anforderungen für die Infektionshygiene treffen. Brandenburg hat mit der neuen Verordnung diese Vorgabe schon jetzt erfüllt. Am 18. April wird das Gesundheitsministerium die Hygieneverordnung auf einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Landeskrankenhausgesellschaft und der Kassenärztlichen Vereinigung in Potsdam vorstellen.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum