S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Neuer Fuhrpark beim DRK Mittelhessen

11.10.2013, 12:27 Uhr

Foto: DRK RD Mittelhessen

Renault Master als NKTW

Im November 2013 erfolgt beim DRK Rettungsdienst Mittelhessen der Fuhrparkwechsel, bei dem 41 neue NKTW in Dienst gestellt werden. Sie kommen im öffentlichen Rettungsdienst der Landkreise Marburg-Biedenkopf und Gießen für Notfalleinsätze und Krankentransporte zum Einsatz. Im Oktober wurden bereits sieben Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF) in Dienst gestellt. Für die sieben neuen NEF kommt der Mercedes Vito 116 CDI mit Allradantrieb zum Einsatz. Das bisherige Innenausbaukonzept wurde im Sinne von besserer Ergonomie und mehr Sicherheit weiterentwickelt.

Bei der NKTW-Flotte entschied man sich für den Renault Master L2H2 mit Integral-Kofferaufbau. Durch seinen Sandwich-Aufbau bietet er eine hervorragende Isolation des Innenraums. Der Innenausbau knüpft an das bisherige Konzept an (nun in der fünften Baureihe), bei dem darüber hinaus viele Verbesserungen in den Funktionalitäten erreicht wurden. Ferner bietet der Renault-NKTW auch mehr Platz.

Ein Teil des Materials kann durch gesonderte Klappen von außen entnommen werden. Dies ermöglicht nicht nur einen schnelleren Zugriff, sondern sorgt auch für einen besseren Temperaturerhalt im Fahrzeug. Für den neuen Fuhrpark wurde auch die Beschriftung geändert, als zusätzliche Warnfarbe kommt Gelb hinzu, um die Warnwirkung zu optimieren und die Sicherheit für die Einsatzdienstmitarbeiter zu erhöhen. Zusätzlich zur rot-gelben Heck-Markierung wurde Gelb als zusätzliche Warnfarbe auch in die anderen Fahrzeugansichten integriert. Der DRK Rettungsdienst Mittelhessen investiert in seine Flotte rund vier Mio. Euro. Dabei wurden Medizintechnik und Ausrüstungsgegenstände teilweise aus den Bestandsfahrzeugen übernommen.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum