S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Neues Beladesystem für Rettungsfahrzeuge

10.11.2011, 13:01 Uhr

Fotos: RKiSH

RKiSH erprobt auch Heckwarnstreifen am RTW

Zum ersten Mal in Deutschland setzt eine Rettungsorganisation eine neuartige Trage mit Elektromotor für den täglichen Einsatz ein. Die Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) hat dazu das System der spanischen Firma Kartsana in einen neuen RTW installieren lassen. Im Gegensatz zu den bisherigen Tragen lässt sich die neue sehr sanft elektrisch heben und senken und schont damit vor allem den Rücken und die Muskulatur der Rettungsassistenten. Völlig neu ist das dazugehörige System zum Be- und Entladen der Trage im Fahrzeug; auch das wird weltweit erstmalig im „Echteinsatz“ erprobt. Als zusätzliche Neuerung werden schräg gestellte rot-neongelb-reflektierende Warnstreifen am Heck des RTW erprobt, um die Sicherheit im Straßenverkehr für die Patienten und Mitarbeiter noch weiter zu erhöhen.

Das Fahrzeug wird im Gebiet, für das die RKiSH zuständig ist, und im gesamten Bundesland Schleswig-Holstein zur Erprobung eingesetzt. Wenn sich das System bewährt, soll es langfristig in jedem neu angeschafften RTW der Kooperation und in den anderen öffentlichen Rettungsdiensten in Schleswig-Holstein installiert werden. Das Beladesystem ist nach Ansicht der RKiSH die größte ergonomische Veränderung im Rettungsdienst der vergangenen Jahrzehnte. Da bei diesem Tragensystem kein Schwingtisch mehr zum Einsatz kommen kann, werden die dafür vorgesehenen Fahrzeuge mit einer hochwertigen Luftfederung ausgestattet, um Erschütterungen im Fahrzeuginnenraum zu minimieren.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum