S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Neues Fahrzeug für die Kleinsten

09.05.2011, 09:56 Uhr

Fotos: A. Müller

Weitere Bilder
Baby-Notarztwagen in Nürnberg

1979 rückte zum ersten Mal der Baby-Notarztwagen (NAW) der Johanniter in Nürnberg aus. Damals war es noch ein ausrangierter Rettungswagen, den die Johanniter in der eigenen Werkstatt für den Transport von Neugeborenen umgebaut hatten. Über 17.000 Früh- und Neugeborene wurden bis heute vom Akkon Nürnberg 70-3 transportiert. Als nur eines von zwei Fahrzeugen in Bayern steht der Nürnberger Baby-NAW mit einer eigenen Besatzung 24 Stunden am Tag zur Verfügung. Hauptaufgabe ist der Transport von Früh- und Neugeborenen Kindern aus der Geburtsklinik in eine der vier Kinderkliniken im Großraum. 

Jetzt konnte ein bisher einmaliges Fahrzeug als Ersatz für einen acht Jahre alten Mercedes Sprinter in Dienst gestellt werden. Fahrgestell ist wieder ein Mercedes Sprinter, diesmal mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 4,6 t. Der Mercedes 519 cdi hat einen 3 l V6-Motor mit 190 PS. Den Kofferaufbau lieferte die Firma WAS. Um einen möglichst schonenden und erschütterungsfreien Transport der kleine Erdenbürger sicher zu stellen, wurde das Fahrgestell nachträglich mit einer Luftfederung versehen und um die Eigenschaften für die Patienten zu optimieren, wurde durch WAS sogar ein Tragentisch der Firma Strobel eingebaut. 

Kernstück des Fahrzeuges ist der Intensivtransportinkubator. Zu dieser Einheit gehören ein Transportinkubator TI 500 von Dräger mit möglichem Betrieb über Akku sowie 12 V und 220 V, Beatmungsgerät Reanimator F120 von Stephan mit stufenloser Zumischung von 21 bis 100% O2, Monitoring mit EKG/SPO2 Propaq LT, zwei Perfusoren Braun Space, Mobile SpO2-Messung von Nellcor und 800 l medizinischer Sauerstoff.  Im Fahrzeug selbst werden weitere spezielle Ausrüstungsgegenstände vorgehalten wie z.B. der Nabelvenenkatheter, Abstriche, Blutkulturen und Pflegeutensilien wie Windeln oder Schnuller. Auch einige Medikamente werden in besonderen Dosierungen vorgehalten oder sind zusätzlich vorhanden. Die Auflagefläche des Arbeitsplatzes kann stufenlos beheizt werden und es ist ein zusätzlicher O2-Anschluss vorhanden. Von der Firma Weinmann wurde ein Beatmungsgerät Medumat Transport für den Baby-NAW zur Verfügung gestellt. Grundsätzlich können alle Geräte des Baby-NAW durch den Regelrettungsdienst angefordert werden.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum