S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Nordsachsen setzt auf Kontinuität im Rettungsdienst

19.10.2018, 12:24 Uhr

Die „Neuen“ im Rettungsdienst im Landkreis Nordsachsen: Lars Biederbeck, Dirk Roscher und Skadi Köhler von den Johannitern (Foto: Johanniter-Regionalverband Leipzig/Nordsachsen)

Drei von vier Leistungserbringern erhielten Zuschlag bis 2025


Das Landratsamt Nordsachsen hat turnusmäßig die Aufgaben der Notfallrettung und des Krankentransportes im Landkreis nach dem Subsidiaritätsprinzip neu vergeben. Die Kontrakte mit den bisherigen Leistungserbringern liefen zum Jahresende aus. Bei der Neuvergabe des Rettungsdienstes bis 2025 wurden wie bisher im Rettungswachenbereich Schkeuditz (einschließlich Taucha) der Malteser Hilfsdienst, im Rettungswachenbereich Delitzsch (einschließlich Bad Düben und Wiedemar) der DRK-Kreisverband Delitzsch, in Eilenburg (einschließlich Krostitz und Mockrehna) der DRK-Kreisverband Eilenburg berücksichtigt. Einzig im Rettungswachenbereich Torgau (einschließlich Beilrode, Belgern, Trossin) folgt ein Anbieterwechsel. Der Regionalverband Leipzig/Nordsachsen der Johanniter-Unfall-Hilfe ist dort ab 2019 (wieder) neuer Leistungserbringer. Vor dem Jahr 2014 waren sie bereits für den Rettungswachenbereich zuständig. Im Rettungswachenbereich Oschatz läuft das Verfahren noch. Mit einer Vergabeentscheidung wird Ende des Jahres gerechnet.

Bei der Vergabe wurden u.a. folgende Kriterien bei den Anbietern seitens des Landkreises geprüft: Gewährleistung der Sicherheit und Leistungsfähigkeit des Betriebes, Zuverlässigkeit, fachliche Eignung sowie Eignung zur Mitwirkung bei der Bewältigung von Großschadensereignissen. Der Bieter musste zudem Erfahrungen in der Leistungserbringung des Rettungsdienstes und Krankentransportes nachweisen. Als Zuschlagskriterien wurden insbesondere der Angebotspreis, ein Umsetzungskonzept (Betriebsübergang, Erfüllung der Aufgaben aus dem Bereichsplan) und die Mitwirkung im Katastrophenschutz berücksichtigt. Im Bereich Schkeuditz gab es zwei Bewerber, für Delitzsch, Eilenburg und Torgau jeweils einen.





Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum