S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Notfallkrankenwagen für private Hilfsorganisationen

10.03.2011, 08:42 Uhr

Fotos: Polizeidirektion Oldenburg

Weitere Bilder
DRK-Kreisverband Ammerland erhält neues Katastrophenschutzfahrzeug

Im Namen des Landes Niedersachsen übergab der Polizeipräsident der Polizeidirektion Oldenburg, Hans-Jürgen Thurau, gestern während einer kleinen Feierstunde einen neuen Notfallkrankenwagen im Wert von fast 90.000 Euro an den DRK-Kreisverband Ammerland. Die Neubeschaffung des Fahrzeuges wurde durch das Förderprogramm des Landes Niedersachsen für die im Katastrophenschutz mitwirkenden privaten Hilfsorganisationen möglich, zu denen auch das DRK zählt. Der neue Notfallkrankenwagen wurde durch das Land Niedersachsen mit 60.000 Euro bezuschusst. Den restlichen Betrag von knapp 30.000 Euro konnte das DRK aus eigenen Mitteln finanzieren. Insgesamt konnte die Polizeidirektion Oldenburg im Jahr 2010 ca. 356.000 Euro für die Förderung privater Hilfsorganisationen bewilligen. So wurden im vergangenen Jahr neun Fahrzeuge für das DRK, die DLRG, die Johanniter und Malteser im gesamten Bereich der Polizeidirektion gefördert.

Der 1. Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes, Gerd Tapken, freute sich über die Übergabe des Fahrzeuges: „Allein durch Eigenmittel und das hohe Engagement der ehrenamtlichen Helfer lassen sich die vielfältigen gemeinnützigen Aufgaben des DRK nicht bewältigen. Deshalb freue ich mich sehr über die finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung dieses Fahrzeuges.“

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum