S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Notfallsanitäter-Auszubildende entwickeln Belt-Roll-Technik

16.06.2016, 12:51 Uhr

Foto: L. Gorath

Neue Methode zur Rettung von Trauma-Patienten in Bauchlage

Mehrere Notfallsanitäter-Auszubildende des Malteser-Schulungszentrums Nellinghof haben eine neue Methode zur schonenden und schnellen Drehung von Trauma-Patienten in Bauchlage auf das Spineboard entwickelt. Während für das bisherige Standardvorgehen, das Log-Roll-Manöver, mindestens drei geschulte Einsatzkräfte erforderlich sind, kann bei der als Belt Roll bezeichneten Technik eine vollständige Immobilisation einschließlich manueller Kopffixierung auch von nur zwei Einsatzkräften durchgeführt werden.

Die Idee hinter der Belt Roll ist es, den Trauma-Patienten während der Drehung mit Gurten am Spineboard zu fixieren. Damit werden nicht nur ein Verrutschen des Boards oder des Patienten, sondern auch punktuelle Belastungen und aufwendige Nachlagerungen größtenteils vermieden. Gewährleistet werde mit Hilfe der Belt Roll eine Drehung und Lagerung des Patienten achsengerecht, schonend und schnell. In modifizierter Form kann die Technik auch in Rücken- und Seitenlage durchgeführt werden. Wird diese Variante genutzt, um einen Trauma-Patienten aus der Rückenlage auf ein Spineboard umzulagern, werden auch hierbei das Verrutschen des Spineboards verhindert, ein Umgreifen vermieden und die Justierungsmaßnahmen minimiert.

Ausführlich beschrieben wird das System in der nächsten RETTUNGSDIENST und in diesem Video.

###YOUTUBEVIDEO###

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum