S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Rechenbach neuer Abteilungsleiter für Katastrophen- und Bevölkerungsschutz in Hamburg

17.08.2007, 12:32 Uhr

Foto: Archiv

Dr. Peer Rechenbach, seit 1996 Hamburgs stellvertretender Feuerwehr-Chef, wird am 1. September 2007 neuer Leiter der Abteilung für Katastrophen- und Bevölkerungsschutz in der Innenbehörde. Der 55-jährige Leitende Branddirektor folgt Gerhard Weisschnur, der in den Ruhestand geht. Weisschnur, Leitender Polizeidirektor, stand seit Dezember 2003 an der Spitze der Abteilung. Rechenbach setzte sich in einem Auswahlverfahren unter mehreren Bewerbern aus ganz Deutschland durch. Neuer stellvertretender Leiter der Feuerwehr Hamburg und Nachfolger Rechenbachs wird der Leitende Branddirektor Werner Thon (54 Jahre).

Peer Rechenbach ist gebürtiger Hamburger und kam nach dem Studium der Elektrotechnik 1981 als Brandreferendar zur Berufsfeuerwehr Karlsruhe. Es folgten Stationen bei den Berufsfeuerwehren Köln, Bremerhaven und Braunschweig sowie im Regierungspräsidium Arnsberg. Im Juni 1983 kam Rechenbach zurück in seine Heimatstadt, und zwar zunächst in die Abteilung, die er ab September leitet: in die Katastrophenschutzabteilung am Johanniswall. Nach weiteren Stationen bei der Berufsfeuerwehr Hamburg wurde er 1996 ihr stellvertretender Leiter. 2002/2003 war Rechenbach einige Monate lang zum Bundesinnenministerium abgeordnet und auch dort im Bereich Katastrophenschutz tätig. 2004 promovierte der Diplom-Ingenieur an der Technischen Universität Harburg über Konzepte der Bekämpfung großer Chemieunfälle und Brände. Den Bezug zu Feuerwehr und Katastrophenschutz fand Rechenbach bereits in jungen Jahren: So begann er im Februar 1970 bei der Freiwilligen Feuerwehr Sülldorf-Iserbrook.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum