S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Rega mit Zoll-Propaq-MD-Monitor im Einsatz

14.01.2011, 09:21 Uhr

Foto: Procamed AG

Weitere Bilder
Weltweit erste Luftrettungsorganisation ausgestattet

Zoll Medical Corporation beliefert die schweizerische Rettungsflugwacht Rega als erste internationale Luftrettungsorganisation mit dem neuen Propaq® MD Monitor/Defibrillator. Dieser neue Multiparameter-Defi wurde speziell für die Bedürfnisse von Luftrettungen und Armee konzipiert. Der Propaq MD ist ein leichter, sehr kompakter Hightech-Monitor, mit dem Patienten überwacht und nötigenfalls defibrilliert werden können. Ein externer Herzschrittmacher ist ebenfalls integriert. Das neue Gerät ist bis zu 60% kleiner und leichter als vergleichbare Systeme. Durch die Kombination von Defibrillator, Schrittmacher und Monitor in einem Gerät konnte das Gesamtgewicht um rund 10 kg verringert werden, ein Faktor der speziell in der Luftrettung extrem wichtig ist.

Der Propaq MD bietet eine Kombination von Eigenschaften: ein kontrastreicher LCD-Farb-Monitor, der bis zu vier Kurven gleichzeitig darstellen kann, sowie ein spezieller Nachtsicht-Modus (NVG), um im Flug den Piloten nicht zu irritieren, aber auch zur Tarnung im militärischen Bereich. Eine 12-Kanal-EKG-Ableitung hilft bei der Früherkennung von Herzinfarkten. Alle physiologischen Parameter wie Herzfrequenz, SpO2, EtCO2, Atemfrequenz, Blutdruck, zwei Temperaturen und drei invasive Druckwerte werden in gut lesbaren Zahlen und Kurven dargestellt. Dank speziellen zugeschnittenen Menüs können auch Neugeborene und Kleinkinder gezielt überwacht und therapiert werden. Die Energieversorgung wird durch moderne Lithium-Akkus mit Kapazitäts-Anzeige gewährleistet. Rund sechs Stunden lang kann ein Patient mit einer Batterieladung überwacht werden. Die „Swiss-made“-Tasche wurde exakt auf die Bedürfnisse der Rega zugeschnitten.

Der Propaq MD ist der einzige vom FDA (US Food and Drug Administration) für die Luftrettung zugelassene Defibrillator mit drei invasiven Drücken zur Überwachung von Intensivpflege-Patienten auf langen Transporten. Diese Reanimations-Einheit wurde für extreme Beanspruchung konzipiert und erfüllt zahlreiche internationale Standards hinsichtlich Einsatzbereich, Stabilität, Haltbarkeit, Lagerung und Radiofrequenz-Emissionen. Der Propaq MD erfüllt auch die äußerst strenge IP55-Norm gegen das Eindringen von Staub- und Wasser.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum