S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Rettungsdienst im Landkreis Görlitz neu aufgeteilt

01.09.2020, 15:05 Uhr

Foto: Falck

Falck neu in der Region vertreten


Die Entscheidungen sind gefallen. Der Landkreis Görlitz informierte alle beteiligten Bieter über die Vergabeentscheidung zur Ausschreibung des Rettungsdienstes. Ab dem 1. Februar 2021 teilen sich das DRK und die Falck Notfallrettung und Krankentransport GmbH das Gebiet. Der ASB ist damit nicht mehr im Landkreis Görlitz vertreten.

Bis zum Ende der Ausschreibungsfrist am 17. Juni 2020 sind beim Landkreis zehn Bewerbungen eingegangen, von denen nun vier ausgewählt wurden. Entscheidend bei der Vergabe war das beste Preis-Leistung-Verhältnis und insbesondere die Qualität des Rettungsdienstes. Bis zum 30. August hatten unterlegene Bewerber Gelegenheit zur Überprüfung der Vergabeentscheidung.

Für den Versorgungsbereich Weißwasser (Rettungswachen Weißwasser, Boxberg OT Klitten, Bad Muskau sowie Schleife und Rietschen) hat die DRK Schlesische Oberlausitz gGmbH den Zuschlag erneut erhalten. Im neuen Versorgungsbereich Görlitz (Rettungswachen Niesky, Mücka, Rothenburg, Görlitz - Leschwitzer Straße, Görlitz - Reichertstraße und Reichenbach) erhält Falck den Zuschlag, im Bereich Löbau (Rettungswachen Löbau, Altbernsdorf und Ebersbach) übernimmt ein Gemeinschaftsunternehmen der DRK-Rettungsdienst Löbau gGmbH und des DRK-Kreisverbands Löbau e.V. die künftige Versorgung. Im Bereich Zittau (Rettungswachen Zittau, Spitzkunnersdorf und neu Jonsdorf) wird der DRK-Kreisverband Zittau e.V. als dort jetzt schon tätiger Leistungserbringer im Einsatz bleiben.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum