S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Rettungsdienst in Halle bleibt nahezu unverändert

05.07.2012, 11:27 Uhr

Foto: K. von Frieling

Ausschreibungsergebnis wird vielleicht noch angefochten

Die Stadt Halle hat die Durchführung der Notfallrettung und des Krankentransports im gesamten Stadtgebiet und des nördlichen Teils des Saalekreises Rettungsdienstbereich Halle/nördlicher Saalekreis für die Dauer von vier Jahren ausgeschrieben. Entschieden wurde die Vergabe im nicht-öffentlichen Teil der Stadtratsitzung am vergangenen Mittwoch, sie wird morgen im Amtsblatt bekannt gegeben. Ausgeschrieben worden waren insgesamt 10 Rettungswachen mit 21 RTW, davon fünf Reserve, fünf KTW, davon einer Reserve, ein Baby-NAW und vier NEF, davon zwei Reserve. Das Ganze war unterteilt in vier Lose: Der DRK-Kreisverband Halle-Saalkreis-Mansfelder Land gewann Los 1 (4 RTW, 2 Fern-KTW, alles inkl. einer Kfz-Reserve, und 2 Rettungswachen), der ASB Halle erhielt den Zuschlag für Los 2 (4 RTW, ein Baby-NAW, 2 NEF, alles inkl. zwei Kfz-Reserve, 2 Rettungswachen), die Ambulance Merseburg GmbH gewann Los 3 (8 RTW, 1 KTW, alles inkl. 2 Kfz-Reserve, 3 Rettungswachen) und Los 4 ging ebenfalls an den DRK-Kreisverband Halle-Saalkreis-Mansfelder Land (5 RTW, 2 KTW, 2 NEF, alles inkl. 3 Kfz-Reserve, 2 Rettungswachen). Damit bleibt für das DRK alles beim Alten, während die Ambulance Merseburg GmbH eine Wache vom ASB übernimmt.

Ob die wenigen Veränderungen zum Leistungsbeginn am 1. November 2012 wirklich in Kraft treten, ist allerdings noch fraglich. Denn die Malteser waren wegen Formfehlern von der Ausschreibung ausgeschlossen worden und hatten dagegen geklagt. Die 1. Instanz der Vergabekammer in Halle wird die Begründung ihres Urteils aber erst in den nächsten Tagen zustellen.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum