S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Schauspieler als Notarzt unterwegs

31.03.2011, 10:41 Uhr

Foto: BilderBox

Anklage wegen fahrlässiger Tötung

Die Wiener Staatsanwaltschaft hat gegen einen 38-jährigen Mann Anklage wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung erhoben. Der Schauspieler, der auch in der TV-Serie „Kommissar Rex“ einen Arzt mimte, hatte sich im vergangenen Jahr beim ASBÖ und dem ÖRK als Notarzt ausgegeben und so mutmaßlich den Tod einer Patientin und bei einer weiteren Frau schwere Körperverletzung verursacht. Nun drohen ihm bis zu fünf Jahre Haft.

Ein Gutachten durch die Staatsanwaltschaft belastet den deutschen Schauspieler schwer: Er soll im August 2010 eine Patientin völlig unzureichend behandelt bzw. durch unterlassene Hilfeleistung zur Verschlechterung des Gesundheitszustandes beigetragen haben. Die Frau verstarb schließlich. Bei einer weiteren Frau soll der vorgebliche Notarzt für deren Fall ins Koma verantwortlich sein. Anstatt selbst zu helfen, las der Mann während der Einsatzfahrt medizinische Befunde und überließ den Sanitätern die rettungsdienstliche Arbeit. Als verhängnisvoll erwies sich zudem, dass der Frau dabei keine Medikamente verabreicht wurden. Wäre das geschehen, hätte laut Gutachten wohl die völlig unzureichende „Sauerstoffversorgung des Gehirns verhindert werden können.“

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum