S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Seenotretter ziehen für 2012 Bilanz

29.01.2013, 15:26 Uhr

Foto: DGzRS

„Perfekter Plattsnacker“ neuer „Bootschafter“

Der neue ehrenamtliche „Bootschafter“ der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)  Yared Dibaba hat heute die Einsatzzahlen der Seenotretter aus dem abgelaufenen Jahr vorgestellt. Dibaba ist Moderator, Schauspieler und Autor. Das Publikum kennt den gebürtigen Äthiopier unter anderem als perfekten „Plattsnacker“. Den Seenotrettern hat er selbstverständlich etwas auf „Plattdütsch“ ins Stammbuch geschrieben: „Wenn jedeen so veel in dat lütte Schipp packt as he kann, denn könnt de Seenotredder allens ut ehr Schipp rutholen. Un villicht ock mal Di ut dat köllige Water!“ („Wenn jeder so viel in das kleine Schiff steckt wie er kann, dann können die Seenotretter alles aus ihrem Schiff herausholen. Und vielleicht auch mal Dich aus dem kalten Wasser!“)

Laut Dibaba konnten die Besatzungen der 60 Seenotkreuzer und Seenotrettungsboote im vergangenen Jahr in Nord- und Ostsee 60 Menschen aus Seenot retten, 1.075 Menschen aus drohender Gefahr befreien und u.a. 396 Mal erkrankte oder verletzte Menschen von Seeschiffen, Inseln oder Halligen zum Festland transportieren. Darüber hinaus war nach Angaben der Seenotretter das Maritime Rescue Co-ordination Centre (MRCC) in Bremen „in 200 Seenotfällen international im Interesse der deutschen Schifffahrt unterstützend oder initiativ tätig“.

Umfangreichster Einsatz war die Suche nach einem über Bord gegangenen Seemann eines Forschungsschiffes in der Deutschen Bucht am 8. August vergangenen Jahres. Koordiniert vom MRCC waren vier Seenotkreuzer, über 20 weitere Schiffe und mehrere Hubschrauber 14 Stunden lang im Einsatz, ohne dass der Schiffbrüchige gefunden werden konnte.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum