S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Tarifverhandlungen beim DRK Rettungsdienst Segeberg abgeschlossen

27.09.2012, 09:04 Uhr

Foto: Archiv

Zweimalige Entgelterhöhung und Einmalzahlung

Wie erst jetzt bekannt wurde, sind die Tarifverhandlungen bei der DRK Rettungsdienst Segeberg gGmbH am 12. September 2012 abgeschlossen worden. Die Gewerkschaft Ver.di hat mit dem Arbeitgeber ein Eckpunktepapier unterzeichnet, auf dessen Grundlage ein Vorschalttarifvertrag zum DRK-Reformtarifvertrag vereinbart wird. Dafür wurden folgende Eckpunkte vereinbart:

  • 4% lineare Entgelterhöhung ab 1. Juli 2012
  • 2% lineare Entgelterhöhung ab 1. Dezember 2012
  • Einmalzahlung bis 1.500 Euro im Oktober 2012

Die Vereinbarung sieht folgende Staffelung vor. Mitarbeiter mit einer Betriebszugehörigkeit von 60 Monaten und mehr erhalten einmalig 1.500 Euro, bei 24 bis 59 Monaten 1.200 Euro, bei 18 bis 23 Monaten 900 Euro und bei 12 bis 17 Monaten 600 Euro. Ab dem 1. Januar 2013 beginnt der Prozess der Überleitung in den DRK-Reformtarifvertrag, dabei werden Besitzstände wie z.B. für den Kinderzuschlag oder Urlaubstage vereinbart, ebenso die Überleitung in die DRK-Reform-Entgelttabelle. Nach einem Jahr Betriebszugehörigkeit erhalten Beschäftigte einen Urlaubstag mehr als nach dem DRK-Reformtarifvertrag. Dieser wird spätestens ab 1. Januar 2014 endgültig wirksam. Ab diesem Zeitpunkt gelten dynamisch die Entgelttabellen des DRK-Reformtarifvertrages, ebenso die dann mit Ver.di abgeschlossene Entgeltordnung. Die Gesamtzusage der Betriebsvereinbarung zur Arbeitszeit, zur Wechselschichtzulage, zum Zusatzurlaub und zur Verpflegungsmehraufwendung ist weiterhin gültig, dies gilt auch für alle anderen Betriebsvereinbarungen. Bei der DRK Rettungsdienst Segeberg gGmbH hat Ver.di einen Organisationsgrad von 97%.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum