S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Telefonreanimation trotz Lücken gut etabliert

09.05.2014, 09:50 Uhr

Fotos: K. von Frieling

Rückblick auf das 2. Symposium „Leitstelle Aktuell“

Zum zweiten Mal fand das Symposium „Leitstelle Aktuell“ in maritimer Kulisse in Bremerhaven statt. Rund 250 Teilnehmer aus 93 Leitstellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz trafen sich in der imposanten Architektur des Atlantic Hotels Sail City direkt am Weserdeich. Erneut hob sich das Vortrags- und Rahmenprogramm von üblichen Kongressen ab: Der Schwerpunkt lag auf wenigen, dafür fachlich fundierten Vorträgen zu aktuellen Themen aus der Leitstellenwelt. Barbara Mayr und Achim Hackstein führten in gewohnt lockerer Weise durch das Vortragsprogramm, das am ersten Abend durch das GRC-Forum (German Resuscitation Council – Deutscher Rat für Wiederbelebung) abgerundet wurde. Der GRC suchte gezielt den Dialog mit Verantwortlichen in den Leitstellen, um besonders intensiv für eine flächendeckende Einbindung der telefonischen Anleitung zur Reanimation zu werben und die Zusammenarbeit mit den Leitstellen weiter voran zu bringen. Erfreulich die Resonanz innerhalb der Teilnehmer, bei denen der „interaktive TED“ über ein mehrfarbiges Kartensystem ergab, dass bis auf wenige Ausnahmen die so genannte „Telefonreanimation“ gut etabliert ist. Dennoch müssen Lücken geschlossen und die Qualität der Anleitung weiter optimiert werden.

Der zweite Tag begann mit Reto Trottmanns Bericht über das Großprojekt der Einsatzzentrale Zürich. Rolf Strobel aus Stuttgart befasste sich mit dem aktiv beteiligten Auditorium zur Führungsrolle der Leitstelle im Feuerwehreinsatz. Die letzten beiden Vorträge richteten sich mit Achim Hackstein als Referent auf die Qualität des Notrufdialogs aus, während Dr. Jan-Thorsten Gräsner die Rolle der Leitstelle im Reanimationsregister vorstellte. Zum Abschluss fand für interessierte Gründungsmitglieder die Geburtsstunde des neuen Fachverbands Leitstelle statt – eine neue bundesweite Gesamtorganisation in der Leitstellenwelt. Damit endete zum zweiten Mal ein spannendes Programm, bei dem Innovationen, Gedankenaustausch und neue Ideen im Bereich der Leitstelle im Fokus standen.

Weitere Bilder finden Sie hier.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum