S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Todesursache: Herzinfarkt

21.09.2006, 09:16 Uhr

Foto: DAK/Wigger

Weltherztag am 24. September 2006

Wie das Statistische Bundesamt zum Weltherztag am 24. September 2006 mitteilt, starben im Jahr 2005 in Deutschland insgesamt 367.361 Personen an Krankheiten des Kreislaufsystems, worunter auch die Herz-Kreislauf-Erkrankungen fallen. Dies geht aus den Ergebnissen der Todesursachenstatistik hervor.

Gegenüber 1980 ging die Zahl der tödlichen Kreislauferkrankungen um 26,6% zurück. Demzufolge sank auch die altersstandardisierte Sterbeziffer für diese Erkrankungen um 53% auf 337,8 Gestorbene je 100.000 Einwohner. Krankheiten des Kreislaufsystems führen in aller Regel erst im höheren Lebensalter zum Tode. Durch den vergleichsweise hohen Anteil der Frauen in den höheren Altersklassen lag der Anteil der an dieser Todesursache gestorbenen Frauen (58,5%) wesentlich über dem der Männer (41,5%). Dies schlug sich 2005 in einem durchschnittlichen Sterbealter von 80,9 Jahren nieder, das fast fünf Jahre über dem Durchschnittsalter aller Gestorbenen lag. Fast 91% der Verstorbenen waren 65 Jahre und älter. Die häufigsten spezifischen Todesursachen waren dabei die ischämischen Herzkrankheiten mit 148.641 Gestorbenen (76.638 Frauen und 72.003 Männer).

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum