S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Uckermärkische Rettungsdienstgesellschaft nimmt Betrieb vorzeitig auf

11.10.2011, 11:48 Uhr

Foto: J. Fries

Weitere DRK-Wachen folgen zum 1. Januar 2012

Am 1. Oktober 2011 hat die neu gegründete Uckermärkische Rettungsdienstgesellschaft mbH (URG) ihren Betrieb vorzeitig aufgenommen. Der Übergang sei reibungsfrei erfolgt, wie das Landratsamt gegenüber RETTUNGSDIENST mitteilte. Den kommunalen Rettungsdienst leitet nun Andreas Linde, der vormals in Diensten des Roten Kreuzes stand und die Rettungswache in Lychen leitete. Bislang wurde die Geschäftsführung des Rettungsdienstes im westlichen Teil der Uckermark (Region Prenzlau/Templin) von Carmen Drath wahrgenommen, die sich nun wieder voll auf ihre Hauptaufgabe als hauptamtliche Vorstandsvorsitzende des DRK-Kreisverbandes Uckermark West/Oberbarnim e. V. konzentrieren kann. Der nach der Wende in der ehemaligen DDR neu als eingetragener Verein gegründete DRK-Kreisverband war im Juli 1990 mit dem Rettungsdienst im Landkreis beauftragt worden und hatte sich zuletzt Ende August 2011 erfolgreich rezertifizieren lassen.

Eigentlich sah das Kreistagsvotum vom 22. September 2010 den Betriebsübergang vom DRK-Kreisverband Uckermark West/Oberbarnim auf die URG erst zum 1. Januar 2012 vor, aber „organisatorische Gründe“ seien ausschlaggebend für die vorgezogene Übernahme der sieben Rettungswachen im westlichen Teil der Uckermark durch die landkreiseigene Tochter gewesen, wie aus dem zuständigen Landratsamt in Prenzlau verlautete. Die Übernahme der restlichen drei Wachen im östlichen Teil der Uckermark durch die URG wird zum 1. Januar 2012 folgen. Derzeit gehören sie noch dem in Schwedt (Oder) ansässigen DRK-Kreisverband Uckermark Ost e.V.

RETTUNGSDIENST wird in einer der nächsten Ausgaben ausführlicher über die aktuelle Situation des Rettungsdienstes in der bevölkerungsarmen Uckermark berichten. (FRI)

Bücher zum Thema:

Ist Wohlfahrt drin, wo Wohlfahrt draufsteht?

5.00(incl. UST, exkl. Versandkosten) H. Brinkmann 334 978-3-932750-75-5

Jetzt Restexemplare zum Sonderpreis!

  • 1. Auflage 2002
  • 249 Seiten
  • 15 Grafiken und 16 Tabellen
  • Softcover

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum