S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Vier neue Einsatzfahrzeuge für den Katastrophenschutz

17.12.2014, 09:58 Uhr

Foto: Landkreis Friesland

LK Friesland verbessert Ausrüstung für den Katastrophenfall

Der Landkreis Friesland baut derzeit eine neue Technische Einsatzleitung (TEL) auf, die die operativ-taktische Führung der Einsatzkräfte im Katastrophenfall übernehmen soll – der Katastrophenschutzstab übernimmt hingegen die administrative Führungsebene. Zu diesem Zweck wurde ein Abrollbehälter angeschafft, der mit einem umfangreichen Kommunikationssystem ausgerüstet ist und nun mit einem bereits vorhandenen Einsatzleitwagen eine Einheit bildet. Zusammen können sie auch bei größeren Schadensfällen unterhalb der Katastrophenebene zum Einsatz kommen.

Die zweite Neuanschaffung ist ein Wechselladerfahrzeug – ein Zweiachser von MAN, das 18 t Ladung transportieren kann. Es wird von den hauptberuflichen Kräften der Feuerwehrtechnischen Zentrale genutzt und kommt überwiegend bei der Versorgung von Einsatzstellen mit Nachschub (Atemluft und Schläuchen) zum Einsatz.

Außerdem hat der Landkreis Friesland im Rahmen des neuen Ausstattungskonzeptes des Bundes für den Bereich des Zivilschutzes vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) einen Gerätewagen Dekon-P zugewiesen bekommen. Das Fahrzeug (MAN-Fahrgestell mit Doppelkabine und Ladebordwand) ist mit einer umfangreichen Ausstattung für die Dekontamination (luftgestützte Zelte, Duschzelte, Warmwasseraufbereitung, Notstrom  etc.) ausgerüstet. Mit dieser Ausstattung können die Helfer Einsatzkräfte und Betroffene bei CBRN-Ereignissen reinigen und dekontaminieren. Das Fahrzeug erfüllt die Anforderungen der Trinkwasserverordnung, besetzt wird es durch die Feuerwehr. Zusätzlich wurde ein neues Mannschaftstransportfahrzeug (Fort Transit 300 L, 9-Sitzer) gekauft, das über einen großen Laderaum und eine moderne Blaulichtanlage verfügt.

Die Anschaffung der vier neuen Einsatzfahrzeuge kostete rund 500.000 Euro. Am Montag wurden diese durch den Landrat Sven Ambrosy übergeben.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum