S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Warum der Herzinfarkt morgens kommt

23.08.2004, 15:23 Uhr

Innere Auskleidung der Blutgefäße morgens unflexibel

In den Morgenstunden ist das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall deutlich erhöht. Beide gefährlichen Ereignisse sind Folgen von Durchblutungsstörungen. Wie das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ berichtet, haben amerikanische Forscher der Mayo-Klinik nun eine Erklärung dafür, warum es am Morgen geschieht: Die Flexibilität der Adern ist dann am geringsten. Ursache ist eine von der Tageszeit abhängige verminderte Funktionstüchtigkeit der Zellen, die die Innenwände der Gefäße auskleiden – genannt „Endothelzellen“. Die Wissenschaftler konnten messen, dass die Flexibilität am späten Vormittag erst wieder Normalwerte erreicht.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum