S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Weiterer Schweizer Rettungshubschrauber für Baden-Württemberg

11.12.2014, 10:25 Uhr

Foto: TCS

Anforderung über die Einsatzleitstelle 144 Aargau

Wie die „Badische Zeitung“ in ihrer gestrigen Ausgabe berichtete, kann ab dem kommenden Jahr ein Rettungshelikopter der Alpine Air Ambulance (AAA) aus der Schweiz auch in Deutschland eingesetzt werden. Der gelbe RTH der AAA, eine Kooperation des Touring Club Schweiz (TCS) und Lions Air Group AG, wird dann im Bedarfsfall im schweizerischen Birrfeld zu Einsätzen starten. Die Basis Mittelland im schweizerischen Kanton Aargau liegt rund 30 km südöstlich von Bad Säckingen, weshalb der dortige RTH den Notarzt in kürzester Zeit in den baden-württembergischen Landkreis Waldshut transportieren kann. Eine Zusammenarbeit gibt es bereits in Baden-Württemberg mit der Schweizerischen Rettungsflugwacht Rega, deren RTH „Rega 1“ in Zürich und „Rega 2“ in Basel (beide EC 145) für grenzüberschreitende Einsätze rund um die Uhr angefordert werden können.

Der gelbe RTH mit dem Rufnamen „Linos 1“ vom Typ EC 135 soll dann zum Einsatz kommen, wenn die zuständigen bundesdeutschen RTH „Christoph 11“ in Villingen-Schwenningen (EC 135 der DRF Luftrettung), „Christoph 22“ in Ulm (BK 117 der ADAC Luftrettung gGmbH) und „Christoph 54“ in Freiburg (BK 117 der DRF Luftrettung) bereits im Einsatz sind. Die Anforderung erfolgt dann über die Einsatzleitstelle 144 des Kantons Aargau. Durch die Option eines zusätzlichen RTH während der Tageszeit (frühestens 7 Uhr bis Sonnenuntergang) kann der Rettungsdienst im Landkreis Waldshut weiter optimiert werden. (Scholl)

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum