S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Wer führt die Telefonreanimation durch?

17.11.2014, 09:08 Uhr

Foto: S. Drolshagen

Umfrage zum Thema Notrufabfrage und Wiederbelebung

Im Januar 2014 trafen sich rund 40 Experten aus der Klinik, dem Rettungsdienst, den Hilfsorganisationen, den Leitstellen und aus vielen anderen Bereichen, die mit dem Thema „Reanimation“ betraut sind, zu den „Bad Boller Reanimationsgesprächen“. Entwickelt wurden 10 Thesen, die dazu animieren sollen, 10.000 Menschen im Jahr nach präklinischer Reanimation zu retten. Die nächsten Reanimationsgespräche finden im Januar 2015 in Bad Boll statt und der „Fachverband Leitstellen e.V.“ möchte dort gerne Zahlen zum Umsetzungsgrad der T-CPR in den Leitstellen vorlegen. Da bereits im Januar dieses Jahres eine Umfrage gestartet wurde, können sogar Vergleichszahlen angeboten werden.

Sie erreichen die anonyme Befragung hier. Keine der gewünschten Angaben lässt einen Rückschluss auf die jeweilige Leitstelle zu. Um belast- und diskutierbare Zahlen zu bekommen, wünschen wir uns eine hohe Beteiligung, der Zeitaufwand beträgt nicht mehr als 10 Minuten. Die Ergebnisse werden in der nächsten Ausgabe der BOS-LEITSTELLE AKTUELL veröffentlicht. Diese Umfrage wird auch über das „Netzwerk Leitstelle“ angestoßen. Wer mehr über das Netztwerk wissen möchte, wendet sich am besten an die Mail-Adresse achim.hackstein(at)leitstelle-nord.de, um weitere Informationen zu bekommen. Die Beteiligung am Netzwerk ist selbstverständlich kostenfrei.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum