S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Wo ist die nächste geeignete Klinik?

02.05.2019, 12:32 Uhr

Interaktiver Krankenhaus-Atlas zeigt auch Fachrichtungen


Wie lange benötigt man zum nächsten Krankenhaus und welche Behandlungen werden dort angeboten? Diese Informationen bietet der Krankenhaus-Atlas der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Der interaktive Krankenhaus-Atlas zeigt die Erreichbarkeit des nächsten Krankenhauses von verschiedenen Standorten in ganz Deutschland. Man kann nach Krankenhäusern mit Basisversorgung und allgemeinen Fachabteilungen suchen und nach speziellen medizinischen Leistungen filtern. Die Erreichbarkeiten werden in Minuten angegeben und beziehen sich auf die Fahrtzeit in einem Pkw bei ungestörter Verkehrslage.

Einbezogen sind alle Krankenhäuser, die nach dem G-DRG-Vergütungssystem abrechnen und dem Anwendungsbereich des § 1 KHEntgG unterliegen. Ebenfalls berücksichtigt sind alle Krankenhäuser, die Entgelte nach der Bundespflegesatzverordnung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen in Einrichtungen abrechnen. Ergänzt wurde die Datengrundlage um Recherchen der Statistischen Ämter. Der Berichtszeitraum umfasst den 1. Januar bis einschließlich den 31. Dezember 2016. Nicht abgebildet werden Tageskliniken, rein private Einrichtungen und Krankenhäuser, die im Berichtsjahr 2016 keine vollstationären Fälle gemeldet haben.

Wenn ein Krankenhaus über mehrere Standorte verfügt und unter einem einheitlichen Institutionskennzeichen abrechnet sowie eine nach Standorten differenzierte Festlegung des Versorgungsauftrags vorliegt, wird jeweils der einzelne Standort mit seinem spezifischen Versorgungsangebot im Krankenhausatlas dargestellt. Das Versorgungsangebot an dem jeweiligen Standort ist aus den Patientenzahlen der entlassenden Fachabteilungen abgeleitet.

Die Grundlage für die Berechnung von Erreichbarkeitszonen von Krankenhäusern bildet der Straßendatenbestand des offenen Gemeinschaftsprojektes OpenStreetMap (OSM). Die Berechnung der Erreichbarkeitszonen wird für diskrete Zeitzonen von 5 bis 90 Minuten durchgeführt. Innerhalb einer Zone erfolgt keine nähere Unterscheidung der Fahrzeiten. Bei den ausgewiesenen Fahrzeiten handelt es sich um abgeleitete Modellgrößen, die unter Umständen deutlich von den tatsächlichen Fahrzeiten abweichen können. So werden insbesondere die aktuelle Verkehrslage oder mögliche Einschränkungen des Straßenverkehrs wie z.B. Staus, Baustellen oder Straßensperrungen nicht berücksichtigt.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum