S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Wuppertaler Notarzt gesteht Missbrauch von Sanitätsschülern

31.08.2006, 13:20 Uhr

Foto: BilderBox

Gegen einen 36-jährigen Notarzt und Anästhesisten der Wuppertaler Helios Kliniken ermittelt die Polizei wegen sexuellen Missbrauchs von Sanitätsschülern. Der Remscheider soll in mindestens vier Fällen Schüler zu angeblichen Medikamententests überredet haben. Nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft holte er seine Opfer zu Hause ab, fuhr mit ihnen in die Helios-Klinik und verabreichte dort Dormikum, um sie dann zu missbrauchen. Das Vorgehen nahm der Notarzt, der auch Kreisverbandsarzt des DRK in Remscheid war, mit einer Kamera auf. Die Videokassetten fand die Polizei im Haus der Eltern des Mediziners, bei denen er lebt.

Der Arzt hat inzwischen ein umfassendes Geständnis in insgesamt vier Fällen abgelegt. Nachdem gegen ihn Haftbefehl wegen sexuellen Missbrauchs von widerstandsunfähigen Personen erlassen wurde, konnte der Mann nach Hause gehen. Dort unternahm er einen Suizidversuch, den er aber überlebte. Mittlerweile soll er sich einer freiwilligen psychiatrischen Behandlung befinden.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2020
KontaktRSS Datenschutz Impressum