S+K Verlag
Der einzige Fachverlag für
Notfallmedizin in Deutschland.
Bücher, Zeitschriften und Nachrichten
rund um das Thema Rettungsdienst.

Intensivtransportbus in Mannheim stationiert

24.11.2021, 12:41 Uhr

Fotos: J. Stimmel

Weitere Bilder
Hilfsorganisationen planen und fahren gemeinsam


Am vergangenen Montag ist einer von zwei vom Sozialministerium Baden-Württemberg in Auftrag gegebenen Großraum-ITW (mehr dazu hier) in Mannheim angekommen. Der umgebaute Überlandlinienbus soll für den Transport schwererkrankter Covid-19-Patienten eingesetzt werden, um u.a. Platz auf den Intensivstationen an den Hotspots zu schaffen. Das Spezialfahrzeug wird gemeinsam von den Organisationen ASB Region Mannheim/Rhein-Neckar, dem DRK-Kreisverband Mannheim und dem Johanniter Regionalverband Baden betrieben, die Malteser sind administrativ eingebunden. Alarmiert wird der Intensivtransportbus durch das Innenministerium und die Zentrale Koordinierungsstelle für Intensivtransporte Baden-Württemberg.

Der Bus ist wie eine mobile Intensivstation ausgestattet und kann bis zu vier intensiv-/beatmungspflichtige Patienten transportieren. Die Versorgung der Patienten übernehmen zwei Notärzte, zwei Notfallsanitäter sowie zwei Rettungssanitäter, die jeweils über eine Weiterbildung zum Transport von Intensivpatienten verfügen. Unterstützt wird das Projekt von der Feuerwehr Mannheim, die Fahrer zur Verfügung stellt. Auf der ASB-Rettungswache in Käfertal wird der Bus ausgestattet, gestartet und vor Ort werden die Einsätze koordiniert. 40 Mitarbeitende der Mannheimer Hilfsorganisationen stehen jederzeit zur Verfügung und können ggf. auch Fahrer stellen.

Laut Kai Mutschler, stellvertretender Rettungsdienstleiter bei den Johannitern, arbeite man daran, die ersten Einsätze bereits am Ende der Woche realisieren zu können. Die zeitnahe Inbetriebnahme sei wichtig, so die Hilfsorganisationen, damit seien Verlegungen in den Norden Deutschlands oder in andere europäische Länder nicht auszuschließen. Aufgrund des erwarteten Anstiegs von Verlegungsfahrten intensivpflichtiger Patienten hat das Innenministerium Baden-Württemberg zusätzlich die Vorhaltezeiten des regulären Mannheimer ITW erweitert. Dieser wird nun rund um die Uhr und auch am Wochenende im Einsatz sein.

Stumpf + Kossendey Verlag, 2021
KontaktRSS Datenschutz Impressum