Abonnieren

Infektionsausbreitung vermeiden

IM EINSATZ 6/2020: Hygiene


Anfang 2020 wurde „Hygiene“ plötzlich zum wichtigsten Thema des Jahres. Nicht nur in Gesundheitsberufen, sondern vor allem in der Bevölkerung beschäftigte man sich plötzlich mit Abstandsregelungen, Mund-Nasen-Schutz, Hust-Nies-Etikette, Händehygiene etc. Dabei ist Hygiene nicht nur zu Pandemiezeiten wichtig, sondern umfasst das Erkennen aller Faktoren, die die Gesundheit eines Einzelnen oder der Gesellschaft beeinflussen. Deshalb stellen wir in dieser IM EINSATZ u.a. Maßnahmen vor, wie eine Infektionsausbreitung an der Einsatzstelle vermieden und eine Kontaminationsverschleppung unterbrochen werden kann. Außerdem geht es um Hygienekonzepte für den ehrenamtlichen Sanitätsdienst sowie um Übertragungswege von Infektionen – und auch die „Psychohygiene“ soll nicht außer Acht gelassen werden. Mit der letzten Ausgabe des Jahres zeigen wir, wie abwechslungsreich das Thema „Hygiene“ sein kann.

In dieser Ausgabe findet Ihr übrigens auch wieder eine neue Taschenkarte für Euren Einsatz im Katastrophenschutz – diesmal zum Thema „Einsatznachsorge (PSNV-E)“.

Der Inhalt im Dezember:

  • Helfer im Porträt: First Responder (B. Zolitsch-Leibfried)
  • Hilfsorganisationen im Dauereinsatz: Bekämpfung der Pandemie in NRW (A. Brockmann)
  • 370 Abstriche in den Wabenhochhäusern Grevenbroich: DRK führt ersten Corona-Massentest durch (S. Matheisen, D. Brandt, M. Dietrich)
  • Katastrophenschützer und pflegebedürftige Patienten: Wenn Covid-19 neue Aufgaben eröffnet (P. Drexler)
  • Auswirkungen auf die Betriebssanitäter-Ausbildung: Neuer DGUV-Grundsatz 304-002 (A. Knickmann)
  • Rettungskräfte vor vielfältigen Herausforderungen: PSNV unter den Bedingungen einer Pandemie (L. Tutt)
  • Psychohygiene für Einsatzkräfte: "Und was ist mit mir?" (J. Rebuck)
  • Schmutzig war gestern, gesund ist heute: Einsatzstellenhygiene in der Übersicht (S. Neumann)
  • Mit wenigen Mitteln viel erreichen: Maßnahmen für die persönliche Hygiene an der Einsatzstelle (M. Döhla, C. Döhla)
  • Hygieneplan für den ehrenamtlichen Sanitätsdienst: Hilfe für Einsatz- und Führungskräfte (R. Groß, J. Wippich)
  • Umgang mit ehrenamtlichen Einsatzkräften: Arbeiten in verschmutztem Wasser (X. Schruhl)
  • Reinigung im großen Stil: Fahrzeug- und Gerätedekontamination (C. von Spiczak-Brzezinski)
  • Was genau braucht es? Hilfsmittel zur Hygiene an der Einsatzstelle (C. von Spiczak-Brzezinski)
  • Finnisches Rotes Kreuz: Lagerung von Impfstoffen und Medikamenten (A. Sotonyi)
  • Abfallentsorgung im medizinischen Auslandseinsatz: "Leave it as you found it" (J. von den Berken)
  • Viren, Bakterien & Co.: Übertragungswege von Infektionen (A. Schäfer)

Das Inhaltsverzeichnis könnt Ihr hier herunterladen.

Momentan erhaltet Ihr das IM EINSATZ-Abo übrigens zum Sparpreis! Hier kommt Ihr zu unseren aktuellen Weihnachtsaktionen.


Für mich als Rheinländer ist die „fünfte Jahreszeit“, also Karneval, etwas ganz Besonderes. Die Vorbereitungen auf das „jecke Treiben“ beginnen für mich sowie für alle anderen Karnevalisten bereits mit der Bekanntgabe des neuen Mottos im Jahr zuvor. Es werden fieberhaft die Planungen für den Sitzungskarneval oder für die etlichen Straßenumzüge umgesetzt, damit die „Jecken“ ausgelassen feiern können. Es wird geschunkelt, gelacht und gesungen. Was kann die Stimmung da noch trüben?

Aber genau das passierte, als eine Karnevalssitzung im Kreis Heinsberg zu Jahresanfang plötzlich zum ersten Covid-19-Hotspot in Deutschland wurde. Zu Beginn konnte sich keiner vorstellen, welch rasanten Verlauf das Ganze nehmen würde. Als Mitglied des gemeinsamen Einsatzstabs der fünf anerkannten Hilfsorganisationen in NRW war ich im Kreis Heinsberg, um die Mobile Medizinische Versorgungseinheit des DRK in Betrieb zu nehmen. Ich konnte in Gangelt-Birgden er­leben, wie sich Behörden und Einsatzkräfte darüber Gedanken machten, welche hygienischen Schritte notwendig waren und welche eingeleitet werden mussten, um das Virus einzudämmen.

[…]

Alle Abonnenten der IM EINSATZ haben mit der Zertifizierten Fortbildung die Möglichkeit, Fortbildungseinheiten online zu absolvieren. 

Hier erfahrt Ihr mehr.

Hier findet Ihr alle Folgen des neuen Katastrophenschutz-Podcasts der Zeitschrift IM EINSATZ. Moderiert wird er von Redaktionsmitglied Jan Müller-Tischer, der seit vielen Jahren als Journalist und mindestens genauso lange im Katastrophenschutz aktiv ist. Mit seiner Firma „Vor der Lage“ führt er Schulungen für Hilfsorganisationen, Behörden und Unternehmen im Bereich Krisenkommunikation und Stabsarbeit durch.

Für den neuen Katastrophenschutz-Podcast wird er in Zukunft jeden Monat Redaktionskollegen und Autoren der IM EINSATZ interviewen und mit ihnen u. a. über ihre Artikel in der aktuellen Ausgabe und verschiedene Themen des Katastrophen- und Bevölkerungsschutzes sprechen – eben ein Podcast von Katastrophenschützern für Katastrophenschützer!

Das von der Zeitschrift IM EINSATZ veranstaltete Grundlagenseminar „Social Media im Einsatz“ beschäftigt sich mit den Chancen und Risiken von Sozialen Medien im Einsatzgeschehen von Hilfsorganisationen, Feuerwehren, Technischem Hilfswerk und Polizei: Welche Auswirkungen haben Soziale Medien auf Einsätze? Welche Risiken bestehen dabei, und wie kann diesen entgegengewirkt werden? Und andersherum: Wie können Soziale Medien genutzt werden, um die Bevölkerung zu erreichen, also sie zu informieren und zu warnen? Und wie können Soziale Medien für das „Monitoring“ genutzt werden, um das eigene Lagebild zu verbessern?

 

 

Eure Zeitschrift für den Katastrophenschutz: Von praktischen Handlungsanweisungen und Taschenkarten bis hin zu Einsatzberichten mit „Lessons learned“ – bei IM EINSATZ steht der Praxisaspekt im Vordergrund. Das Besondere: Es gibt u.a. kurze Übersichten, die stichpunktartig aufzeigen, was Ihr aus den Artikeln für Eure Arbeit im Katastrophenschutz mitnehmen könnt. So lernt Ihr bei jeder Ausgabe etwas dazu.

Hier erhaltet Ihr weitere Informationen zur Zeitschrift. 

Alle Abonnenten des Kombi-Abos und der reinen Digital-Version können mit der App „Rettungsdienst Bibliothek“ auf die IM EINSATZ zugreifen (verfügbar für iOS & Android). Darin könnt Ihr nicht nur das jeweils aktuelle Heft lesen, sondern auch die Ausgaben der vergangenen Monate. Innerhalb der App stehen Euch eine Volltextsuche sowie viele weitere interaktive Möglichkeiten zur Verfügung. Wandelt doch mit wenigen Klicks einfach Euer bereits bestehendes Print-Abo in ein Kombi-Abo um! Alle weiteren Informationen erhaltet Ihr auf www.skverlag.de/kombi-abo

Schon immer stand der Praxisbezug im Fokus der IM EINSATZ-Artikel. Verantwortlich dafür sind Experten und eben Praktiker, die sich täglich mit den Themen Katastrophenschutz, Sanitäts- und Betreuungsdienst beschäftigen.

Hier findet Ihr Informationen zu allen vergangenen Ausgaben der IM EINSATZ.

Der Verlag Stumpf & Kossendey

Seit mehr als 40 Jahren bietet Ihnen der S+K Verlag als der Fachverlag für präklinische Notfallmedizin Bücher und Zeitschriften rund um das Thema Rettungsdienst an. Neben unserem Shop, in dem Sie auch unser umfangreiches Buchprogramm finden, bieten wir auf unserer Homepage täglich aktuelle Nachriten für dem Rettungsdienst.